Unsere Highlights/Erfolge...


Dem nächsten Highlight/Höhepunkt entgegen...
Foto: ©Janusz Kłosowski / ► pixelio.de

 



in den Jahren 2021 bis 2030

 

 

2024

   
       
       
       
 

2023

   
       
  Dezember  

Zum Abschluss des Jahres fand dann die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion statt. Durch die überwältigende Spendenbereitschaft der Herzogenauracher Bevölkerung in Form von Päckchen und Geldspenden konnte einer Vielzahl von Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die in unserer Stadt und in den Seniorenheimen leben, eine große Freude bereitet werden.

       
  Dezember  

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Viele, vor allem von „Nähen, Basteln und Stricken“, gefertigte Produkte konnten gegen eine Spende „für die Arbeit des Seniorenbeirats“ abgegeben werden.

       
  Dezember  

Gleich zu Anfang des Monats die letzte Sitzung des Seniorenbeirats, die mit einem weihnachtlichen Treffen in unseren neuen Räumen ausklang.

       
  November  

Die Arbeitssitzung, Mitte des Monats, stand überwiegend unter dem Thema der Vorstellung der neuen Räumlichkeiten und den darin geltenden Regelungen zu Verhalten und Zusammenarbeit.

       
  November  

Der Rest des Monats war geprägt von den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt und die Weihnachtspäckchenaktion.
Dazu wurde mit Herzo TV ein Beitrag zur Ausstrahlung in der Nachrichtensendung gedreht.

       
  November  

Gleich Anfang des Monats wurde im großen Saal des Generationen.Zentrums der Film „Der Pianist“ gezeigt. Er schildert das Schicksal einer jüdischen Familie im Warschauer Ghetto in einer wirklich unter die Haut gehenden Inszenierung. Hart am Rande des Erträglichen zeigt er, zu welch unglaublichen Taten Menschen gegenüber Menschen fähig sind – leider sieht man auch an der heutigen Realität, dass die Menschheit aus solchen Gräueltaten nichts gelernt hat!

       
  Oktober  

Der Seniorenbeirat, das HerzoSeniorenbüro und dessen Gruppen fühlen sich im neuen Umfeld sehr wohl! Sie haben nicht nur eine neue Heimat gefunden, sondern vor allem die Möglichkeit, dort ein stadtnahes Zentrum vielfältiger Aktivitäten für die Herzogenauracher Seniorinnen und Senioren zu entwickeln.
Den Stadträten, den stets hilfsbereiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie, allen voran natürlich unserem Ersten Bürgermeister Herrn Dr. Hacker, herzlichen Dank!

       
  Oktober  

Am Donnerstag, den 19. Oktober begann der Umzug, am nächsten Tag war er mittags abgeschlossen. Natürlich begann dann erst noch das große Einrichten. Es gab viel zu putzen und einzuräumen, aber schon am Freitag hingen die ersten Gardinen und es gab ersten Kaffee aus der neuen Küche. Viele fleißige Hände haben da mitgeholfen. Natürlich hat nicht alles 100%-ig geklappt und vieles war neu und gewöhnungsbedürftig, aber es traten keine, nicht lösbare, Probleme auf. Hier hat sich wieder einmal gezeigt, dass sich die viele Arbeit im Vorfeld, v.a. eine rechtzeitige, detaillierte Planung unter Einbeziehung der Betroffenen, am Ende doch auszahlt. So konnte bereits am folgenden Donnerstag der Betrieb der beiden Büros und der Gruppen des HerzoSeniorenbüros wieder aufgenommen werden.

       
  Oktober  

Nachdem die Rathausmitarbeiter bereits Ende September in ihr neues Gebäude umgezogen waren, blieben Seniorenbeirat und HerzoSeniorenbüro einige Wochen alleine im verwaisten Interimsrathaus zurück.
Ende des Monats war es endlich so weit. Umzugspläne wurden detailgetreu aufgezeichnet, Räume zugeordnet, Kisten gepackt, Möbel beschriftet und vor allem aus dem zurückgebliebenen Fundus des Rathauses neu beschafft. Mussten doch nicht nur, wie bisher 4, sondern dann 11 (!) Räume im neuen „alten“ Gebäude in der Hinteren Gasse 32 ausgestattet werden. Nachdem die Seniorenarbeit früher nur im Untergeschoss beheimatet war, steht ihr jetzt das komplette Gebäude zur Verfügung. Die Stadtverwaltung hatte es, nach dem Auszug der dort während des Rathausneubaus beheimateten Bauverwaltung, innen frisch gestrichen, Fußböden und Toiletten erneuert sowie einige kleinere Umbauarbeiten vorgenommen.

       
  September  

Zum Monatsende fand dann auch noch die dritte öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats in diesem Jahr statt. Auch hier bildeten die Themen, die bereits die Arbeitssitzung bestimmt hatten, die Schwerpunkte.

       
  September  

Mitte des Monats feierten die „Puppenstuben“ ihr 10-jähriges Jubiläum. Wer hätte gedacht, dass aus einer verstaubten Puppenstube, die der Seniorenbeirat vor 10 Jahren zur Restaurierung geschenkt bekam, einmal ein solch, im wahrsten Sinne des Wortes, „voluminöses“ Thema, mit heute über 15 Puppenstuben in Senioreneinrichtungen im ganzen Landkreis, werden würde.

       
  September  

Der Monat war wieder deutlich arbeitsreicher. Anfang September fand die nächste Arbeitssitzung statt.
Schwerpunkte waren die Nachlese Sommerkirchweih, der Infostand vom Juli und schon erste Planungen für die Veranstaltungen vor Weihnachten.
Hauptpunkt war allerdings die Planung des Umzugs in die neuen Räume in der Hinteren Gasse 32, der für Mitte / Ende Oktober vorgesehen war. Neben einer Vielzahl von baulichen Überlegungen mussten vor allem die Möblierung, die Raumbelegung und -verteilung sowie die Infrastruktur detailliert geplant werden.

       
  August  

Im August herrschte „Sommerloch“. Natürlich liefen alle unsere Aktivitäten weiter, die Büros blieben unverändert geöffnet, aber man merkte, dass doch viele Menschen in der Stadt verreist waren, andere Dinge im Kopf hatten, oder es ihnen einfach zu heiß war! Keine erwähnenswerten Themen.

       
  Juli  

Highlight in diesem Monat war natürlich der Seniorennachmittag auf der Sommerkirchweih im Weihersbachgelände. Bei angenehmen Temperaturen waren die Tische, unter den fetzigen, manchmal etwas lauten, Klängen der Schaeffler Big Band schon früh am Nachmittag gut besetzt.
Die „Bürgermeisterbrezen“ waren so schnell weg, dass später gekommene leer ausgingen.
In der Pause sorgte eine Kindertanzgruppe von „Herzo Dance“ ebenfalls für kurzweilige Unterhaltung. Sehr schön war, dass alle drei Herzogenauracher Seniorenheime mit einer großen Zahl von Bewohnerinnen und Bewohnern vertreten waren.

       
  Juli  

Ende des Monats, an einem Samstag früh, stellten der Seniorenbeirat und das HerzoSeniorenbüro auf einem Informationsstand in der Hauptstraße den Passanten ihre Aufgaben und ihre vielfältigen Aktivitäten vor. Trotz immer wieder drohenden Regens, der bereitgestellte Pavillon war kaputt, ging alles gut. Es wurden viele Gespräche geführt und immer wieder neues Interesse an Informationen und Möglichkeiten zur Mitarbeit geweckt.

       
  Juni  

Ende des Monats konnte der Seniorenbeirat am Sommerfest des Seniorenheims in der Tuchmachergasse sowie an der Übergabe der „Tagespflege für ältere Menschen“ in der Hinteren Gasse von der Familie Langhoff an die Lebenshilfe teilnehmen.

       
  Juni  

Mitte des Monats dann die zweite öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats in diesem Jahr. Hier wurden schwerpunktmäßig der neugestaltete Internetauftritt, der aktuelle Stand der Planungen für das „Konsumgebäude“ sowie ein Bericht über die Teilnahme des Seniorenbeirats beim Besuch Stadt Herzogenaurach in der Partnerstadt Ste. Luce sur Loire vorgestellt.

       
  Juni  

Gleich am ersten Juni-Wochenende fand auf dem Soli-Gelände in Herzogenaurach ein „Tauschrausch“ zum Tausch von Kleidern, Hüten, Schuhen und sonstigen Accessoires statt. Die Veranstaltung war bei schönem Wetter sehr gut besucht und so konnten viele Kleidungsstücke neue Besitzerinnen und Besitzer finden, die ansonsten vielleicht in der Mülltonnen gelandet wären.

       
  Mai  

Ein weiteres Highlight im Mai fand am letzten Tag des Monats statt. Nach der langen Coronapause konnte endlich wieder eine Ausflugsfahrt des Seniorenbeirats durchgeführt werden. Nach intensiver Vorbereitung durch Karin Wittenzellner-Zollhöfer und Helmut Handrich fuhr der Bus in die Weinberge bei Seinsheim. Dort warteten Fremdenführerinnen und führten die Teilnehmer in zwei Gruppen bei gleißendem Sonnenschein durch die Weinberge. Neben ausführlichen Informationen über den Weinanbau und die Umgebung gab es zwischendurch immer wieder die Möglichkeit den Wein nicht nur in Form der Reben zu bestaunen, sondern auch flüssig aus den gut gekühlten Flaschen in den mitgeführten Bollerwagen zu genießen. Der Abend klang dann in geselliger Runde auf einem Weingut in Bullenheim aus.

       
  Mai  

Zu Monatsanfang die zweite Arbeitssitzung des Seniorenbeirats. Schwerpunkte waren ein Vortrag zum Thema „finanzielle Hilfen in aktuell schwieriger Zeit, die Unterschriftenaktion zu „wir alle sind Pflege“ sowie die Planung der nächsten Aktivitäten.

       
  April  

Erste Besichtigung des Konsumgebäudes zusammen mit der städtischen Bauverwaltung. Es wurden Ideen und Vorschläge zur Sanierung des Gebäudes und der späteren Raumnutzung für Seniorenbeirat und HerzoSeniorenbüro erarbeitet. Zusammen mit Kämmerei und Generationen.Zentrum Herzogenaurach wurde das Budget des Seniorenbeirats für das lfd. Jahr zusammengestellt und verabschiedet.

       
  März  

Die „Lesepaten“ feierten im Kreisl ihr 10-jähriges Jubiläum. Frühere und noch aktive Lesepaten verbrachten einen vergnügten Abend mit einem informativen Rückblick auf die vergangenen 10 Jahre. Die Lesepaten sind ungebremst aktiv und erfreuen sich weiterhin einer großen Beliebtheit. Sie werden von den Schulen und Kindergärten gerne angenommen und sind gerade dabei, ihr Angebotsspektrum über das reine Vorlesen hinaus zu erweitern.

       
  März  

Erste öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats in 2023. Schwerpunkte waren auch hier die Vorstellung von Jens Nautscher und die anstehenden Aktivitäten für dieses Jahr. Neben den jährlich wiederkehrenden Aufgaben, wurde die Überarbeitung bzw. Neubelebung der Themen „Hürdenlos“ und „Nette Toilette“ in Angriff genommen.

       
  Februar   Höhepunkt des Monats war der Seniorenfasching im Generatioen.Zentrum Herzogenaurach. Endlich konnte wieder mit einer größeren Teilnehmerzahl gefeiert werden, was sich am vollgefüllten Saal sehen ließ. Unter der musikalischen Begleitung von Emmi Weiss und Fritz Rabenstein erlebten die Seniorinnen und Senioren einen vergnüglichen Nachmittag.
       
  Februar  

Anfang des Monats dann die erste Arbeitssitzung im neuen Jahr mit dem Schwerpunkt auf den zu planenden Aktivitäten.

       
  Februar  

Ein Redaktionsteam des quartalsweise in der NN erscheinenden Seniorenmagazins „Sechsundsechzig“ erstellte eine Reportage beim Reparaturzentrum der HerzoHeinzelmännchen und veröffentlichte darüber im nächsten erscheinenden Heft einen ausführlichen Bericht.

       
  Januar   Das Generationen.Zentrum veranstaltet ein „Neujahrstreffen“ für den Seniorenbeirat und die Leiterinnen und Leiter der Gruppen des HerzoSeniorenbüros, dort wurde auch Jens Nautscher als neuer Leiter des Generatioen.Zentrum Herzogenaurach und Geschäftsführer des Seniorenbeirats vorgestellt.
       
  Januar   Unser Kinoprogramm startet 2023 mit einem sehenswerten, halbdokumentarischen Film über eine Flucht aus der DDR.
       
  Januar   Mit den Themen „Grundsicherung“ und „Wohngeld“ wurde ein neues Angebot des HerzoSeniorenbüros erarbeitet, dass wirtschaftlich schwächer gestellten Seniorinnen und Senioren den Zugang zu staatlichen Hilfen erleichtern soll.
       
 

2022

   
       
  Dezember   Highlight zum Jahresabschluss war wieder einmal die Weihnachtspäckchenaktion. Neben den vielen, von den Herzogenauracher Bürgerinnen und Bürgern gespendeten, Weihnachtspäckchen für bedürftige Bürgerinnen und Bürger sowie soziale Einrichtungen, wurden auch die Herzogenauracher Seniorenheime mit speziell für ihre Bedürfnisse zusammengestellten Päckchen bedacht.
Besonderheit war in diesem Jahr, dass, dank großzügiger Barspenden und den Spenden vom Weihnachtsmarkt, zu jedem Päckchen ein zusätzlicher Einkaufsgutschein örtlicher Lebensmitteldiscounter sowie für die Kinder ein Gutschein von „Spielwaren Ellwanger“ beigelegt werden konnte.
     
  Dezember   Gleich zu Beginn der Weihnachtsmarkt, auf dem auch der Seniorenbeirat mit einer Bude vertreten war.
Angeboten wurden handwerkliche Arbeiten, die in vielen Wochen vorher von fleißigen Händen in den Gruppen des HerzoSeniorenbüros selbst hergestellt wurden. Der stattliche Erlös aus den dafür gegebenen Spenden wurde als ein Anteil zur Finanzierung der Weihnachtspäckchenaktion verwendet.
     
  November   Erste öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats in der neuen Wahlperiode mit der Vorstellung von Frau Hogan, Sozialberaterin bei der Caritas in Herzogenaurach.
     
  Oktober   Erste Arbeitssitzung des neu gewählten Seniorenbeirats. Neben organisatorischen Themen wegen in Kürze anstehender Veranstaltungen, standen die Themen „Fitness im Alter“ und die Gewinnung von Personal für den Besuchsdienst im Mittelpunkt.
Einen weiteren Schwerpunkt bildete der Bericht von der LSVB-Tagung in Mittelfranken und der LSVB-Landesdelegiertenversammlung, die Anfang Oktober in Nürnberg stattfand.
     
  September   Eher ein Lowlight war der Seniorennachmittag zum 50-jährigen Bestehen des Landkreises ERH.
Durch fehlende Informationen im Vorfeld und eine verbesserungswürdige Organisation fanden leider nur wenige Herzogenauracher in die Aischtalhalle nach Höchstadt um mit vielen anderen Seniorinnen und Senioren von einem ansonsten sehr ansprechenden Programm unterhalten zu werden.
     
  September   Gleich am Ende der Woche (16.9.) wurde auch noch das erste Sommerfest des Seniorenbeirats auf dem Soli-Gelände gefeiert. Das Sommerfest ist die Alternative zu den bisherigen einzelnen Weihnachtsfeiern. Es war zwar schon recht kühl, trotzdem unterhielten sich die Teilnehmer der einzelnen Gruppen rege bei Speis und Trank bis in den Abend hinein.
     
  September   Am 12. September fand, unter Leitung des Ersten Bürgermeisters Dr. Hacker, die konstituierende Sitzung des neugewählten Seniorenbeirats statt, in der Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende gewählt, sowie Schriftführerin und die Leitung des HerzoSeniorenbüros berufen wurden.
     
  September   Anfang des Monats fand in Fürth nach dreijähriger Pause die erste Versammlung des LSVB-Bezirks Mittelfranken statt. Im Mittelpunkt der Tagung standen die Ausführungen und geplanten Aktionen zum Stand des geplanten Bayerischen Seniorenmitwirkungsgesetzes.
Erfreulicherweise zeigt die neue 3-köpfige Führungsmannschaft in Mittelfranken, gegenüber ihren Vorgängern, ein deutlich höheres Engagement zu Erfüllung ihrer Aufgaben.
     
  August   Sommerpause
     
  Juli   In der Sitzung des Kulturausschusses Mitte des Monats wurden alle von den Bürgerinnen und Bürgern bzw. aus den Vereinen und Verbänden gewählten Seniorenbeirätinnen und Seniorenbeiräte bestätigt.
     
  Juli   Gleich am nächsten Tag (6. Juli) lud der Seniorenbeirat zum Seniorennachmittag auf der Sommerkirchweih ein, die nach 2-jähriger Coronapause wieder stattfand.
Bei kühlen Getränken, 700 „Bürgermeisterbrezen“ und bestem Wetter verbrachten auch die Seniorinnen und Senioren der drei Herzogenauracher Pflegeeinrichtungen mit den Klängen der Schaeffler Big Band und den Vorführungen einer Square Dance Gruppe einen vergnüglichen Nachmittag auf dem Weihersbachgelände.
     
  Juli   Am 5. Juli fand die 8. Bürgerwahl zum seit 2001 bestehenden Seniorenbeirat statt.
Erfreulicherweise konnten eine Reihe von neuen Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden, sodass die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger eine echte Auswahlmöglichkeit für die zehn Seniorenbeirätinnen und Seniorenbeiräte (5 Vertreter, 5 Stellvertreter) hatten.
Trotz intensivster Werbung in den Medien, Herzo.TV, dem Altstadtfest etc. lag die Wahlbeteiligung leider wieder nur bei 5,5%. Das war zwar eine leichte Steigerung gegenüber der letzten Wahl, aber immer noch viel zu wenig!
     
  Juni   HerzoTausch, eine der Gruppen des HerzoSeniorenbüros führte Ende des Monats auf dem Soli-Gelände erstmals eine Kleidertauschaktion unter dem Motto „Tauschrausch“ durch.
Bei schönem Wetter und regem Besucherandrang wechselte eine große Menge an Kleidern ihre Besitzer. Alles, was am Ende übrig war, wurde einer sozialen Einrichtung zur Verwertung übergeben
     
  Juni   Kurz nach dem Altstadtfest fand am 21. Juni der erste Teil der Seniorenbeiratswahlen statt.
Im Sitzungssaal des Rathauses wählten die Vertreterinnen und Vertreter der Herzogenauracher Vereine und Institutionen, die sich intensiv mit Seniorenarbeit beschäftigen, aus ihren Reihen jeweils fünf Seniorenbeirätinnen und Seniorenbeiräte sowie deren Stellvertreterinnen bzw. Stellvertreter für die nächsten drei Jahre.
     
  Juni   Der Monat war prall gefüllt mit Ereignissen. Mitte Juni fand wieder das Altstadtfest statt, auf dem auch der Seniorenbeirat mit einem Stand vertreten war.
Örtlich verschoben ans westliche Ende der Hauptstraße gab es eher weniger Publikumsverkehr, was allerdings sicherlich auch an den mörderisch heißen Temperaturen lag. Da sich auch keine Musik in unmittelbarer Nähe befand, konnten trotzdem – oder gerade deswegen – viele interessante Gespräche geführt werden.
     
  Mai   Nach Lockerung der Coronabestimmungen konnte Anfang des Monats wieder eine Arbeitssitzung und Mitte Mai die zweite reguläre Seniorenbeiratssitzung durchgeführt werden.
Hauptthemen waren bei beiden Terminen die Vorbereitungen der kommenden Seniorenbeiratswahl sowie die Planung der in nächster Zeit wieder möglichen Veranstaltungen.
     
  Mai   Im Vereinshaus konnte endlich die eigentlich für letztes Jahr vorgesehene, aber wegen Corona verschobene, Verleihung der Bürgermedaille vorgenommen werden.
Für unseren verstorbenen Vorsitzenden Brüne Soltau konnte seine Witwe die Medaille posthum in Anerkennung für sein jahrelanges unermüdliches ehrenamtliches Engagement entgegennehmen.
     
  April   Im April fand die erste und einzige Veranstaltung des Bezirks Mittelfranken des
LandesSeniorenVerBandes Mittelfranken (LSVB) innerhalb der letzten drei Jahre statt.
Wegen Corona auch nur als Onlineveranstaltung.
Hauptthemen waren das aktuell in der Landesregierung diskutierte Seniorenmitwirkungsgesetz sowie die Wahlen der Vertreter des Bezirks Mittelfranken im LSVB.
     
  März   Die letzte Kinovorführung im ersten Halbjahr war sehr gut besucht, was sicherlich auch am gezeigten Film lag: „Der Junge muss mal an die frische Luft", mit Hape Kerkeling.
Obwohl immer noch kein Popcorn verteilt werden darf, haben sich alle Besucher bei dem, doch teilweise recht nachdenklichen, Film sehr gut unterhalten.
     
  März   Der Monat stand schon ganz im Zeichen der Vorbereitungen für die Seniorenbeiratswahl im Juli.
Zusammen mit der Stadtverwaltung und dem Generationen.Zentrum wurden die einzelnen Schritte gem. der Satzung inhaltlich und terminlich festgelegt.
     
  Februar   Am 22. Februar fand in diesem Jahr die erste Sitzung des Seniorenbeirats statt.
Unter strenger Beachtung der Hygienevorschriften war es trotz Corona erfreulicherweise möglich, die Sitzung in Präsenz stattfinden zu lassen.
Andrea Schäfer schied aus beruflichen Gründen aus dem Seniorenbeirat aus, Ute Römer-Laska rückte für sie aus dem Kreise der Stellvertreter nach.
In der Sitzung nahm die Vorstellung der Umfrageergebnisse aus dem „Seniorenpolitischen Gesamtkonzept“ für den Landkreis ERH einen wesentlichen Teil der Tagesordnung ein.
     
  Februar   Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Seniorenbeirats hat Herzo.TV einen ausführlichen Beitrag gedreht, der im Februar unter „Wir in Herzo“ ausgestrahlt wurde.
     
  Januar   Trotz Corona ein gut besuchter Filmabend. Unter strenger Beachtung der 2Gplus-Regel haben sich die Menschen offensichtlich sicherer gefühlt und unseren Filmabend wieder zahlreicher besucht. Bis auf einen Besucher, der vor Ort getestet wurde, konnten alle anderen die erforderlichen drei Impfungen nachweisen.
     
 

2021

   
     
  Dezember   Wie alljährlich zum Jahresabschluss fand auch diesmal wieder unsere 15. Weihnachtspäckchenaktion statt.
Leider ist (wegen Corona?) das Spendenaufkommen hinter dem Vorjahr zurückgeblieben. Trotzdem konnten mit Unterstützung der HerzoHeinzelmännchen und vielen weiteren Helfern auch heuer wieder zahlreiche Herzogenauracher Bürgerinnen und Bürger, sowie Bewohner der hiesigen Senioreneinrichtungen erfreut werden.
     
  Dezember   Leider müssen wegen der steigenden Inzidenzzahlen wieder viele Veranstaltungen ausfallen, so z.B. erneut unser jährliches Weihnachtsessen.
     
  Dezember   Unbeeinflusst von allen Coronazahlen ist unser Seniorenmagazin „HerbstZeit“ während der kompletten Pandemiezeit immer zuverlässig und pünktlich erschienen.
Mit der aktuellen 60. Ausgabe besteht das Magazin nun seit exakt 15 Jahren.
Zusammen mit dem 20-jährigen Jubiläum des Seniorenbeirats wird dies in einem Beitrag von Herzo.TV entsprechend gewürdigt.
     
  Dezember   Durch die Absage des Herzogenauracher Weihnachtsmarktes sitzt der Seniorenbeirat auf einem Berg von gebastelten, gestrickten, genähten und geschenkten Gegenständen, die auf einem Weihnachtsmarktstand angeboten werden sollten
Spontan veranstaltet die Gruppe „Nähen-Basteln-Stricken“ einen "Pop Up Weihnachtsmarkt"
in den Räumen des Seniorenbeirats.
Die endgültige Lösung ist dann ein vom Stadtmarketing organisierter "Pop Up Weihnachtsladen", der in der Hauptstraße den ganzen Dezember über geöffnet ist und in dem der Seniorenbeirat ebenfalls ein Regal bestückt.
     
  November   Mit Beginn der dunkleren Jahreszeit starten wieder die „Filmabende 60+“ unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Coronavorschriften.
     
  Oktober   20 Jahre Seniorenbeirat Herzogenaurach!
Am 10. Oktober 2001 fand die erste konstituierende Sitzung statt. Wegen der Corona-Situation und des kürzlichen Todes von Brüne Soltau wird auf die ursprünglich geplante große Feier verzichtet. Alternativ ist ein umfangreicher Beitrag bei Herzo.TV in Vorbereitung, der voraussichtlich Anfang 2022 ausgestrahlt wird.
     
  Oktober   Erstmals findet sich der offene Gesprächskreis „Auszeit für pflegende Angehörige“ zusammen.
Es sind zwar erst mal nur wenige Interessierte gekommen, die Atmosphäre und die Gespräche haben allerdings die Notwendigkeit einer derartigen Veranstaltung bestätigt.
     
  Oktober   Unter einer kooperativen und konstruktiven Grundstimmung findet die erste - neu geschaffene - Arbeitssitzung des Seniorenbeirats statt.
     
  Oktober   Wir ziehen unsere Kreise über den Landkreis hinaus - zwei weitere Puppenstuben werden als Leihgabe an die „Tageseinrichtung für ältere Menschen“ in Kersbach sowie an das „Seniorenzentrum Hospitalstraße“ in Ansbach gegeben.
     
  September   Erste Sitzung des Seniorenbeirats unter neuer Leitung.
     
  September   Die Gruppe Puppenstuben übergibt dem Marienhospital in Erlangen einen Kaufmannsladen als Dauerleihgabe.
     
  August   Unsere Ausstellung Aquarell-Malerei und Puppenstuben im Stadtmuseum Herzogenaurach ist ein großer Erfolg und wird in den September hinein verlängert.
     
  August   Unsere Vortragsreihe startet wieder mit einem Vortrag der Kriminalpolizei Erlangen zum Thema „Enkeltrick".
     
  August   Durch den Tod des bisherigen Vorsitzenden ist die Neuwahl des Seniorenbeirats-Vorsitzes notwendig.
In einer außerordentlichen Sitzung wurden ein neuer Vorsitzender sowie dessen Stellvertretung gewählt.
     
  Juli/
August
  Vom 31. Juli bis 29. August war ► unsere erste Ausstellung im Stadtmuseum Herzogenaurach
Die gezeigten Exponate kamen von den beiden Gruppen „Aquarell-Malerei“ und „Puppenstuben".
Eröffnet wurde die Ausstellung durch Herrn Bürgermeinster Dr. Hacker.
     
  Juli   Die neu gegründete Gruppe „Wandern in Franken“ konnte endlich zu ihrer ersten Wanderung aufbrechen.
Ebenso die Gruppe „Wandern um Herzogenaurach“ unter neuer Leitung, nachdem sich der bisherige Leiter aus Altersgründen zurückgezogen hat.
Auch die übrigen Gruppen des HerzoSeniorenbüros nehmen nun ihre Aktivitäten weitgehend wieder auf.
     
  Juni   Brüne Soltau, der Vorsitzende des Seniorenbeirats Herzogenaurach, ist am 15. Juni völlig unerwartet verstorben
     
  Juni   Der Seniorenbeirat und das HerzoSeniorenbüro haben ihre Beratungstätigkeiten wieder aufgenommen.
Einige Gruppen des HerzoSeniorenbüros wurden ebenfalls wieder neu gestartet (PC-Gruppe, Briefmarken- und Münzsammler, Aquarell-Malerei, Nähen und Basteln, HerzoTausch), nachdem die Corona-Lage dies zugelassen hat.
     
  Mai   Bürotätigkeiten wurden wg. Corona weitgehend zurückgefahren, die Kontaktaufnahme über Telefon bzw. Mail blieb aber jederzeit gewährleistet.
     
  April   Unseren ersten Online-Vortrag zum Thema „Ehrenamt“ hielt der Vorsitzende des Seniorenbeirats im Rahmen einer Ärzte-Weiterbildung „Rehabilitation“ der Reha-Klinik Herzogenaurach.
     
  April   Beginn der Vorbereitungen von Veröffentlichungen zum
  • 20-jährigen Bestehen des Seniorenbeirats der Stadt Herzogenaurach.

Vor 20 Jahren fand damals im Juli 2001 die erste Wahl der Seniorenbeirats-Mitglieder Herzogenaurach statt.
In der ersten konstituierenden Sitzung am 10. Oktober 2001 wurde Hans Münck zum 1. Vorsitzenden gewählt.
     
  März   Der 8. Flyer des Seniorenbeirats/Seniorenbüros „Hilfestellung für Senioren in wirtschaftlichen Fragen“ wurde fertiggestellt.
     
  Februar   Die Seniorenzeitschrift „HerbstZeit“ Nr. 57 ist trotz Corona-Pandemie erschienen.
Herzlichen Dank an das Redaktionsteam.
     
  Februar   An einer Bürgerbefragung des LRA und der Stadt Herzogenaurach haben wir uns mit einer Frageseite angehängt.
     
  Januar   Während die Corona-Pandemie das Land beherrscht, werden Beratungen und kleine Hilfen weiterhin durchgeführt.
     

______________________________
_______________

More Joomla Extensions